08. Dezember 2013

Forschungssymposien zum deutschen und europäischen Business Angels Markt

Von links, Luigi Amati (Vizepräsident BAE), Phillipe Gluntz (Präsident BAE), Dr. Ute Günther (Vizepräsidentin BAE und Vorstand BAND)

Der Doppelkongress zur deutschen und europäischen Business Angels Forschung, organisiert von Business Angels Netzwerk Deutschland e.V. (BAND) am 05. und 06. Dezember 2013 in Berlin, war der Auftakt den Business Angels Markt auch wissenschaftlich zu analysieren, um daraus Erkenntnisse für die Verbesserung der Rahmenbedingungen im Bereich der Frühphasenfinanzierung von Start-ups zu gewinnen.

Dass Business Angels die wichtigsten Finanzierer von Start-ups sind, darüber bestand Einigkeit aller Teilnehmer an beiden Kongresstagen. Selbst in der Folgefinanzierung spielen Business Angels eine immer größere Rolle, zumal das Investitionsvolumen von klassischen Venture Capital Gesellschaften seit einiger Zeit zurückgeht. Das genaue Investitionsverhalten von Business Angels ist jedoch zum großen Teil unbekannt. Es fehlen verlässliche Daten zu der Anzahl der aktiven Business Angels in Deutschland und Europa, zum durchschnittlichen Investitionsvolumen je Investment, dem Gesamtvolumen der in Deutschland und Europa getätigten Business Angel Investitionen, der durchschnittlichen Haltedauer von Beteiligungen und vieles mehr. Aufgrund dieser Datenlücken gehen die Schätzungen hinsichtlich des Investitionsverhaltens von Business Angels zum Teil sehr weit auseinander. Genau hier setzte der Forschungskongress an. Ziel des Doppelkongresses war es, die systematische Erforschung der Business Angels Märkte anzuschieben und eine Koordination der verschiedenen Forschungsthemen zu erzielen.

An den beiden Kongressen nahmen insgesamt rund 100 Forscher aus 14 Nationen teil. Der erste Tag des Kongresses beschäftigte sich schwerpunktmäßig mit dem deutschen Business Angels Markt. Unterstützt wurde die Tagung durch die Wissenschaftsförderung der Sparkassen Finanzgruppe sowie den Förderkreis Gründungs-Forschung. Der zweite Tag fand paneuropäisch in Kooperation mit dem europäischen Dachverband Business Angels Europe (BAE) statt.

Ein Ergebnis des Doppelkongresses war die Bildung zweier Forschungs-Arbeitsgruppen, die zum einen die Business Angels Forschung beschleunigen, zum anderen Forschungsthemen festlegen und abstimmen sollen. Eine Arbeitsgruppe konzentriert sich dabei ausschließlich auf den deutschen Business Angels Markt. Die zweite Arbeitsgruppe soll Erkenntnisse über den europäischen Business Angels Markt erarbeiten. Eine weitere wichtige Aufgabe beider Arbeitsgruppen ist die Erarbeitung von Forschungsmethoden, da im vornehmlich informell organisierten Business Angels Markt Daten nur schwer zu ermitteln sind.

Auch auf politischer Ebene fand der Doppelkongress große Beachtung. So nahmen gleich zwei Vertreter der europäischen Kommission am europäischen Teil des Doppelkongresses teil. Noch im Herbst nächsten Jahres will die EU Kommission Forschungsaufträge für eine Studie erteilen, die ein umfassendes Bild über das Potential des Angel Investoren Marktes vermitteln soll.

BAND Vorstand Dr. Ute Günther, die den Kongress auch in ihrer Eigenschaft als Vizepräsidentin von BAE organisiert hatte: „Wir sind einen großen Schritt vorangekommen. Ein nächster Kongress in ca. zwei Jahren wird schon eine ganz andere Diskussionsgrundlage haben. Denn dann werden bereits relevante neue Forschungseinsichten vorliegen.“

Programm 05.12.2013
Programm 05.12.2013 - Forschungssymposium Business Angels Investment

Präsentationen vom 05.12.2013:
Prof. Dr. Jörn Block: Crowdfunding – Substitut oder Komplement zur Business Angel Finanzierung?
Dr. Michael Brandkamp - Business Angels als wichtigste Partner von High-Tech Start-ups
Jürgen Egeln: Business Angel Engagement bei jungen Unternehmen in Deutschland
Dr. Marc Evers: Was sich die Organisation von der Business Angels Forschung erhofft
Stephan Golla: Unterstützungsleistungen durch Business Angels
Dr. Martin T. Holi: Business Angels und BA- finanzierte Start-ups - Wer ist sichtbar und wer nicht?
Dr. André Presse: Investitionskriterien deutscher Business Angels
Dorian Proksch: Strategisches Risikomanagement in Frühphasenfonds

Programm 06.12.2013
Programm 06.12.2013 - First Business Angels Europe Conference on Angel Investment Research

Präsentationen vom 06.12.2013:
Dr. Christophe Bonnet What do we know about Business Angels Networks
Nelson Gray What are the market needs
Prof. Richard T. Harrison Institutional change in the Business Angel Market
Dr. Helmut Kraemer-Eis Needs and requirements - EIF´s perspective
Bernd Litzka i2 Business Angels Austria
Prof. Colin Mason New Questions for Business Angel Researchers
Patrick Richer How much extra value do BAs create
Steve Rogers What we know and what we´ve noted
Lia Smit Sander Wennekers Two research instruments Business Angel investment in the Netherlands
Prof. Peter Wirtz What do we know about the French Business Angels in 2012
Prof. Mike Wright Some things we need to know about business angels