23. September 2011

Finalisten zum Business Angel des Jahres 2011 aus Köln und Frankfurt/Main

Dr. Herbert Schmitz war bis zum Frühjahr 2010 als Personalvorstand der Gothaer Ver-sicherung in Köln und Vorstandvorsitzender der Gothaer Krankenversicherung tätig. Seit seinem Ruhestand ist er als selbständiger Managementberater und als Business Angel in Köln tätig.

Das vorschlagende Unternehmen Center of Genetic Analysis and Prognosis (CoGAP) GmbH, Köln, wurde 2009 von Dipl. Biol. Hossein Askari, Rechtsanwalt Robert Tubis, LL.M.oec. und Dr. med. Holger Thiele gegründet und widmet sich der Entwicklung geneti-scher Analysen. Ziel ist es, exakte genetische Analysen zur Gesundheitsoptimierung zu ermöglichen, indem Gesundheitsfürsorge auf die jeweils individuellen Bedürfnisse maßgeschneidert wird. So kann aus der Vielzahl von Therapien die jeweils optimale im Sinne einer personalisierten Medizin ausgewählt werden. Schmitz investierte im Herbst 2010 in das am 10.8.2010 gegründete Unternehmen CoGAP. Seitdem begleitet er es ehrenamtlich als Beirat. Dank seiner persönlichen Kontakte und Kenntnisse des Gesundheitswesens konnten mehrere neue Kooperationspartner gewonnen werden und CoGAP erhielt Zugang zu Führungspersonen im Gesundheitssektor sowie im Bereich Marketing. „Wir glauben, diese selbstlose Art zeichnet einen guten Business Angel und insbesondere Herrn Dr. Schmitz aus“, so der Gründer Robert Tubis.

Dr. Manfred Spindler aus Frankfurt/Main ist Mitglied des Vorstands der Business Angels FrankfurtRheinMain e. V. sowie verschiedener Aufsichts- und Beiräte, u.a. der Evonik Degussa GmbH, der neuroConn GmbH und des Advisory Boards von Arthur D. Little Deutschland. Zuvor war der promovierte Chemiker mehr als 30 Jahre in der Chemischen Industrie tätig, davon 11 Jahre als Mitglied des Vorstands der Degussa AG bzw. der Geschäftsführung der Evonik Degussa GmbH. Daneben war er über viele Jahre Vor-standsmitglied in verschiedenen Industrieverbänden.

Das vorschlagende Unternehmen famPlus GmbH, München, (gegründet im Sommer 2010) bietet Arbeitgebern die erste qualitätsgeprüfte Online-Plattform für familien-unterstützende Dienstleistungen. Aktuell vermittelt famPlus Kinderbetreuung, d.h. Ta-gesmütter, Kinderfrauen und Babysitter. Arbeitgeber stellen ihren Mitarbeitern den famPlus Service zur Verfügung. Nach dem erfolgreichen Modellprojekt 2010, das u.a. in Kooperation mit der Robert Bosch GmbH, Daimler AG, SWR und Wüstenrot & Württem-bergische durchgeführt wurde, konnten in diesem Jahr weitere Kunden gewonnen werden. Dr. Spindler trafen die Gründer im März 2011 bei einem Matchingabend der Business Angels FrankfurtRheinMain e.V. Er investiert in der Regel nicht allein, sondern gemeinsam mit zwei weiteren Business Angels, Hans-Peter Illgner und Dr. Pürzer. Obwohl das Gründerteam bereits eine HTGF Finanzierung und eine Beteiligung von Bayern Kapital so gut wie sicher hatte, wollte es auf das Know-how und das Kapital der drei Business Angels - im eingespielten Syndikat verdreifacht – nicht verzichten. Wie wertvoll die Unterstützung eines erfahrenen Business Angels ist, erwies sich, als Spindler bei Gesprächen mit Großunternehmen mitgewirkt hat. „Auch versteht er es als Lead Angel meisterhaft, das Wissen, die Erfahrung und die Kontakte des Business Angels Konsortiums zu bündeln und in das Unternehmen zu implementieren, so das Gründerteam Julia Gänzler und Dr. Markus Solf. Die Gründer sind auch begeistert vom Zusammenspiel des „Business Angels Syndikats“ mit den „institutionelle Investoren“ – jeder einzelne habe eine andere Blickweise, andere Erfahrungen und Kontakte – „das funktioniert wirklich gut und ergibt ungeahnte Synergien“.