21. Mai 2015

Rezension: Günter Faltin – Wir sind das Kapital

Faltin

Kopf schlägt Kapital: Der Titel des Buches von Prof. Günter Faltin aus dem Jahr 2008 ist mittlerweile zum geflügelten Wort avanciert. Rückmeldungen seiner Leserschaft haben den Hochschullehrer, Unternehmer und Business Angel jetzt veranlasst, mit „Wir sind das Kapital. Erkenne den Entrepreneur in Dir.“ dem Thema Entrepreneurship ein weiteres Buch zu widmen. Zwar hat es das Vorgängerbuch vollbracht, mit seinen Thesen große Wellen zu schlagen und viele Menschen für das Thema Gründung zu interessieren, „auf sich allein gestellt würde es [die Leser] aber nicht dahin bringen, ein eigenes überzeugendes Konzept für die Gründung eines Unternehmens auszuarbeiten“, so zitiert Faltin Rückmeldungen seiner Leserschaft im Vorwort zum neuen Buch.
Zielsetzung von „Wir sind das Kapital“ ist es also, die Schritte der Unternehmensgründung von der Idee zum tragfähigen Konzept darzulegen. Eine zentrale Rolle nimmt hierbei das Kapitel 3 zum Unternehmenskonzept ein.
Vor der Entwicklung eines erfolgreichen Unternehmenskonzepts steht laut Faltin vor allem eine Frage: „Was sind ihre Stärken?“ (S. 116). Davon ausgehend kann man sich an die Kreation des „Gesamtkunstwerks“ Unternehmenskonzept machen, das Faltin mit dem Begriff „Entrepreneurial Design“ beschreibt. Dieses versteht er als konzept-kreativen Prozess, bei dem die Persönlichkeit des Gründers im Vordergrund steht. Sicher muss eine Unternehmensidee stimmig zum Markt sein, noch davor setzt Faltin aber den Umstand, dass die Idee auch stimmig zur Person sein muss. Ein gutes Team kann zwar von Vorteil sein, die Auffassung, dass es das Unternehmenskonzept sogar übertrumpfe, teil Faltin indes nicht.
Diese Fokussierung auf den einzelnen als den, der den Unterschied in der Gesellschaft bewirken kann, zieht sich wie ein roter Faden durch das Buch. Mit diesem einzelnen ist immer der innovative Entrepreneur gemeint, dessen Anteil an der arbeitstätigen Bevölkerung Faltin auf 1% schätzt. Zu wenig, um wirklich drängende gesellschaftliche Probleme zu lösen. Der Appell des Buches ist somit klar: Gründen! Wenn statt einem zehn Prozent der Bevölkerung innovative Unternehmerinnen und Unternehmer sind, kann dies auf die Freiheit und Selbstentfaltung in unserer Gesellschaft nur positive Auswirkungen haben.
Zu empfehlen ist „Wir sind das Kapital“ letztlich für alle Gründungsneugierigen, Gründungswilligen aber auch jungen Gründer in Deutschland, die den Aufbruch in eine intelligentere Ökonomie wagen wollen.

Mehr zum Buch:
Günter Faltin: Wir sind das Kapital. Erkenne den Entrepreneur in dir. Aufbruch in eine intelligente Ökonomie, ISBN 9783867744195