01. März 2018

Mehr Schubkraft für digitale Start-ups und Business Angels

Fördersumme des NRW.SeedCap Digitale Wirtschaft wird erhöht Water Being Poured On Plants Wrapped With Euro Bills

Bundesweit einmalig ist das Programm NRW.SeedCap Digitale Wirtschaft der NRW.BANK: Seit 2016 werden in dem Programm Business Angels Investments in digitale Start-ups aus Nordrhein-Westfalen gespiegelt. Nun ist die maximale Fördersumme je Vorhaben des Beteiligungsprogramms auf bis zu 100.000 Euro erhöht worden – als direkte Beteiligung oder als Wandeldarlehen. Voraussetzung ist ein Co-Investment eines Business Angels in gleicher Höhe.

Damit reagiert die NRW.BANK auf die ersten Erfahrungen mit dem Programm, die gezeigt haben, dass es zwar gut angenommen werde, aber der Kapitalbedarf der Start-ups teilweise höher sei. Mit der Verdopplung soll laut NRW.BANK-Vorstandsmitglied Michael Stölting diesem erhöhten Bedarf Rechnung getragen werden.

Über das Programm NRW.SeedCap Digitale Wirtschaft hat die NRW.BANK bislang in Kooperation mit Business Angels 30 Start-ups mit digitalen Geschäftsideen gefördert. Die Bandbreite reicht hier von der Entwicklung digitaler Infrastrukturen, Software und Medien bis zu Produkten und Dienstleistungen, die nur durch die Digitalisierung möglich wurden.

Antragsberechtigt sind Gründer bis zu 18 Monate nach Aufnahme der Geschäftstätigkeit, die die Finanzierungszusage eines Business Angels vorweisen können. Bei Bedarf vermittelt die Förderbank einen Investor aus dem Netzwerk von BANDmitglied win NRW.BANK Business Angels Initiative. Zugelassen sind außerdem Business Angels, die Mitglied in BAND oder einem der regionalen Netzwerke sind. Sie können entweder privat oder über ein Investmentvehikel investieren. Die Besonderheit ist, dass NRW.BANK und Business Angel beide zu gleichen Anteilen finanzieren – der Gründer selbst muss ebenfalls einen eigenen Anteil einbringen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.nrwbank.de/seedcapdw.

Foto: © Andrey Popov - Fotolia