25. September 2017

HTGF startet erste Investments aus dem Fonds III

Neuer Fonds bietet attraktivere Konditionen für Start-ups htgf news

Mitte September hat Europas aktivster Frühphaseninvestor High-Tech-Gründerfonds das operative Geschäft mit seinem neuen Fonds gestartet, wobei das aktuelle Fondsvolumen bei 250 Millionen Euro liegt. Auch wenn die ersten Investmententscheidungen bereits stattfinden, wurde das finale Closing auf das Ziel von 310 Millionen Euro Volumen erhöht. Begründet wird dies mit diversen Zusagen weiterer Investoren aus der Privatwirtschaft. Wird dieses Ziel erreicht, bedeutet dies eine Steigerung gegenüber Fonds I und II.

Mehr Flexibilität bei Investments

Umfangreiche Änderungen gibt es bei den Finanzierungskonditionen. Durch den höheren Anteil privater Investoren beim HTGF III von über 30 Prozent des Fondsvolumens kann der HTGF alleine oder gemeinsam mit Co-Investoren wie Business Angels völlig flexibel zu einer frei verhandelbaren Unternehmensbewertung kommen. Daneben kommt wie bisher auch das bewährte Standardmodell mit Nachrangdarlehen zum Einsatz (600.000€ in der Seedphase für 15% der Gesellschaftsanteile).

Höhere Investitonssummen für Start-ups – Optionaler Wegfall des Eigenanteils

In der ersten Finanzierungsrunde ist es dem HTGF möglich, bis zu einer Million € individuell passend zu investieren – allein oder mit Co-Investoren. Insgesamt stehen nun pro Unternehmen drei Millionen € zur Verfügung. Zielgruppe dieser Erhöhung des Investitionsvolumens sind vor allem Start-ups aus kapitalintensiven Branchen, die bisher nicht vom HTGF angesprochen worden sind. Attraktiv ist auch, dass der bisher obligatorische Eigenanteil von 10% des Investmentvolumens nun optional ist.

Bis Ende des Jahres sollen weitere Fondsinvestoren und erste Beteiligungen bekannt gegeben werden.

Meldung via HTGF: https://high-tech-gruenderfonds.de/de/high-tech-gruenderfonds-htgf-iii-gibt-startschuss-fuer-investments/