25. Oktober 2012

„Get in the Ring“ - Gewinner der Deutschlandrunde

Get in the Ring - Gewinner Deutschlandrunde 2012

Gemeinsam mit dem RKW Kompetenzzentrum ist BAND, Partner des im Rahmen der Gründerwoche stattfindenden Gründerwettbewerbes „Get in the Ring“. „Get in the ring“ wird von niederländischen Host der Entrepreneurship week – HOPE veranstaltet und gilt als Nachfolgeveranstaltung des renommierten international ausgerichteten Gründerwettbewerbs „Meet the Dragons“. Dass deutsche Start-ups hier gute Chancen haben, zeigte im letzten Jahr die deutsche Firma YOUCOOK, die von den „Drachen“ als bestes Start-up prämiert wurde.

Der diesjährige Wettbewerb findet in insgesamt 10 Ländern statt, bei denen sich Gründer und junge Unternehmen in nationalen Ausscheidungsrunden für das Halbfinale in Rotterdam qualifizieren müssen. Nur die zwei besten nationalen Teilnehmer dürfen am Halbfinale teilnehmen. Mit mehr als 50 Start-ups haben sich in Deutschland so viele Wettbewerbsteilnehmer wie in keinem anderen Teilnehmerland beteiligt. Der Veranstalter hatte daher auch das in der Deutschlandrunde drittplatzierte Unternehmen für das Halbfinale zugelassen.

Unter mehr als 50 Bewerbern konnten sich in der Deutschlandrunde die Start-ups CrystalAl-N GmbH, Fürth, S.U.P.E.R. Lab aus Oldenburg sowie die Larovo GmbH aus Köln durchsetzen. Ausgewählt wurden die Gewinner durch ein von BAND organisiertes 9-köpfiges Screeningkomitee der BANDmitgliedsnetzwerke. Sie beurteilten die eingereichten One Pager nach den Kriterien:

  • Unternehmensidee
  • Kompetenz und Zusammensetzung des Gründerteams
  • Wachstumschancen
  • Chancen im Business Angels Markt

CrystalAl-N GmbH
Der erstplatzierter Teilnehmer die CrystalAl-N GmbH aus Fürth, produziert und vertreibt  das Halbleitermaterial Aluminiumnitrid, AlN. Halbleiter sind die Basis moderner elektronischer Bauteile wie Computer oder Leuchtdioden. Das Halbleitermaterial AIN ermöglicht durch seine chemischen und physikalischen Eigenschaften nun erstmals die Herstellung von leuchtstarken LEDs im ultravioletten Spektralbereich. Damit ist es möglich, Luft und Wasser sehr energieeffizient zu desinfizieren. Beteiligt an der CrystalAl-N GmbH sind u.a. Horst Linn, Business Angel des Jahres 2004 sowie der High-Tech Gründerfonds.

S.U.P.E.R. Lab
„Das ist ja der Hammer“, so Frederic Laager von S.U.P.E.R. Lab, als BAND ihn über seinen zweiten Platz informierte. Die von S.U.P.E.R. Lab entwickelte Technologie ermöglicht es, schnell und effizient biologische Proben zu analysieren und zu kategorisieren. So können Lebensmittel-Analytiker, Zellkulturen-Hersteller, Sportler, Patienten und Forscher schnell und ohne großen Aufwand zu Resultaten kommen. Die hoch entwickelte Technik basiert auf einem rein optischen System. Daher ist diese Technologie nicht invasiv und beeinträchtigt keinesfalls die Probe.

Larovo GmbH
Die durch den Veranstalter „Erasmus Centre for Entrepreneurship“ als dritter deutscher Teilnehmer nachnominierte Larovo GmbH bietet eine kostenlose Online-Kaufberatung für Käufer technischer Produkte an. Niemand kann sich wirklich mit all den Produkten auskennen, die man heutzutage benötigt. Larovo hilft zum Beispiel der Studentin, die einen neuen Laptop braucht, aber mit Technik auf Kriegsfuß steht. Oder dem Manager, der eine neue Spülmaschine kaufen will, aber weder Zeit noch Lust hat, sich umfassend zu informieren.

Sofern sich die deutschen Teilnehmer im Halbfinale durchsetzen, nehmen diese am Finale, das am 14. November 2012 ebenfalls in Rotterdam stattfindet, teil. Mitglied der internationalen Jury im Rahmen des Finales von „Get in the Ring“ wird unter anderem auch Dr. Michael Friebe, Business Angel des Jahres 2011, sein.