29. Februar 2016

BVK veröffentlicht Jahresstatistik

Seed-Finanzierungen steigen von 31 auf 40 Mio €

Insgesamt 5,3 Milliarden € haben Beteiligungssgesellschaften im Jahr 2015 in Unternehmen investiert, wie der BVK bei der Vorstellung seiner vorläufigen Statistik für den deutschen Private-Equity-Markt 2015 mitteilte.

Während Buy-Outs mit 3,8 Milliarden € zwar den Löwenanteil ausmachen, sind sie im Vergleich zum Vorjahr um 22% gesunken. Start-ups auf der Suche nach Beteiligungskapital dagegen dürfte freuen, dass sich der Venture Capital-Markt im Aufwind befindet. VC-Gesellschaften investierten so viel wie seit 2008 nicht mehr, insgesamt flossen 780 Millionen € an Seed, Start-up und Later Stage Venture Capital. Den kleinsten Teil des VC machen nach wie vor Seed-Finanzierungen aus, die aber eine deutliche Steigerung von 31 auf 40 Millionen € verzeichnen konnten; insgesamt erhielten 160 Unternehmen Seedkapital von VC-Gesellschaften. Das meiste Geld wurde laut BVK in der Start-up-Phase investiert (411 Millionen €), gefolgt vom Later Stage Venture Capital (knapp 329 Millionen €). Mit insgesamt 724 finanzierten Unternehmen haben Venture Capitalists in deutlich mehr als die Hälfte aller Unternehmen, die 2015 Private-Equity erhielten, investiert.

BVK Vorstandssprecher Dr. Peter Güllmann machte allerdings klar, dass der positive Trend keinesfalls ein Grund für Euphorie sei. Vielmehr sei es nach wie vor nötig, bessere Rahmenbedingungen für die Finanzierung junger Unternehmen zu etablieren, wie das der BVK in seinem Diskussionsgesetzentwurf für ein Venture-Capital-Gesetz bereits im letzten Jahr vorgeschlagen hatte.

Für das laufende Jahr zeigt sich die Branche grundsätzlich optimistisch, wie die „Private Equity-Prognose“, eine Befragung zu den Erwartungen der Beteiligungsgesellschaften für 2016, zeigt. So prognostiziert mehr als jede zweite befragte Gesellschaft einen leichten oder deutlichen Anstieg ihrer Investitionen, und weitere 38 % sehen die eigenen Investitionen zumindest auf dem Niveau von 2015. Dabei ist der Anteil der Optimisten bei den Vertretern aus den Bereichen Wachstumsfinanzierungen/Buy-Outs mit 60 % noch höher als bei den Venture Capital-Gesellschaften mit 45 %.

Die komplette Meldung sowie die BVK Statistik finden Sie hier:

http://www.bvkap.de/presse/pressemitteilungen/2016-02-22/bvk-rekordergebnis-des-vorjahres-verfehlt-aber-venture-capital