24. April 2015

"Oft wird sich ohne richtige Planung in das Abenteuer Gründung geworfen."

Im Interview - Christian Neusser WebsiteHeader

In unserer Reihe porträtieren wir heute BANDlisting Angel Christian Neusser von der Phalanx GmbH

Durch Ihren beruflichen Werdegang liegt die Annahme nah, dass Sie im Besonderen Experte für Finanzierung sind. Wann hat sich bei Ihnen die Leidenschaft für Finanzfragen und Zahlen entwickelt?

Eigentlich schon sehr früh. Mit 15 Jahren gründete ich meine erste Firma im IT-Sektor. Diese ging dann nach drei Jahren durch einen betrügerischen Kunden Pleite. Danach arbeite ich im Aktiv-Geschäft mehrerer Banken und war vom Kleingewerbetreibenden bis hin zu Projekten bis einer Mrd. EUR in die Strukturierung und Finanzierung eingebunden. Anschließend wechselte ich für fast 10 Jahre auf die Beraterseite und kümmerte mich hauptsächlich um die Finanzierung von Wachstumsunternehmen. Nach und nach kamen dann immer mehr Finanzierungen im Distressed Bereich dazu. Heute beschäftige ich mich noch viel mit Unternehmen in Umbruchsituationen und unterstütze hier bei deren Finanzierung.

Als Business Angel stellen Sie Ihre Expertise anderen Unternehmern zur Verfügung. Welche Unternehmen können dabei besonders von Ihrer Unterstützung profitieren?

Am liebsten unterstütze ich Unternehmen, die bereits am Markt aktiv sind und ihre Seedphase beendet haben. Meine Leidenschaft liegt dabei bei Unternehmen, die den nächsten Wachstumsschritt oder eine Umbruchsituation vor sich haben und mit Ihrer Finanzierungsstruktur unzufrieden sind. Branchenmäßig bin ich offen, Schwerpunkte liegen aber in den Bereichen Maschinen- und Anlagenbau, Baunebengewerbe, Energie und Dienstleistungen.

Wenn wir speziell auf Start-ups zu sprechen kommen: Welche Defizite beobachten Sie häufig bei jungen Unternehmen, die einem Erfolg im Wege stehen können?

Viele Gründer sind zumeist Experten Ihrer Idee und Branche. Leider werden häufig kaufmännische Grundregeln sowie die Vernunft nicht beachtet. Oft wird sich auch ohne eine richtige Planung in das Abenteuer Gründung geworfen. Sobald ich als Business Angel dazu komme, ist dann meist kein Geld mehr vorhanden. Leider sehe ich auch immer wieder, dass bei Gründern die Meinung vorherrscht, dass erst einmal eine komplette hochwertige Ausstattung für den Unternehmer angeschafft werden müsse. Hier ist meist dann auch ein Firmenwagen enthalten, der nicht im Verhältnis zum Vorhaben steht.

Welche Erfahrungen haben Sie mit der Syndizierung von Beteiligungen gemacht? Wie stehen Sie zu den Herausforderungen, die auf gepoolte Angel Investments seit Inkrafttreten des KAGB 2013 zugekommen sind (etwaige Registrierungspflichten bei der BaFin)?

Ich durfte schon einige Beteiligungen mit anderen Business Angels machen. Diese liegen aber bisher alle vor 2013 und ich konnte daher noch keine Praxiserfahrung mit dem KAGB machen. Insgesamt finde ich es übertrieben und bürokratisch. Ich investiere in den USA mit anderen Angels und da war das noch nie ein Problem.

Also beschränken Sie sich bei Ihren Business Angel Engagements nicht ausschließlich auf Deutschland?
Ja. Aktuell habe ich Investitionen in USA, Kanada, Europa und Asien gemacht.

Die Bundesregierung hat im Koalitionsvertrag 2013 angekündigt, die Rahmenbedingungen für Wagniskapital zu verbessern. Eine konkrete Maßnahme war die Steuerfreistellung von INVEST – Zuschuss für Wagniskapital. Haben Sie INVEST bereits genutzt und von welchen weiteren Maßnahmen könnte die Szene profitieren?

Bisher habe ich INVEST nicht genutzt. Ich halte es für eine zu bürokratische Idee. Wenn ich investiere, bin ich in der Regel nicht auf einen Zuschuss angewiesen. Entweder ich investiere oder nicht. Meine Meinung lautet daher: abschaffen.

Zum Abschluss: Was war der ungewöhnlichste Pitch eines Start-ups, den Sie miterlebt haben? Und: haben Sie investiert?

Den ungewöhnlichsten Pitch habe ich bei einem Investment in den USA erleben dürfen. Das Gründerteam hatte für seine Präsentation ein Theaterstück einstudiert und es in drei Akten vorgetragen. Für ein IT-Investment war es super; ich habe dann auch investiert.

Kontakt

Phalanx GmbH
Christian Neusser
Geschäftsführer

T. +49 911 81 00 93 45
neusser@phalanx.de
www.phalanx.de

Mit Christian Neusser sprach BAND Projektmanager Matthias Wischnewsky

Weitere Porträts unserer Reihe finden Sie hier.